BER – Frei nach Plan

BER – Frei nach Plan


Vor dem Brandenburger Landtag fand eine Mahnwache statt. Ein Jahr erfolgreich verhinderte Umsetzung des Volksentscheids gegen Nachtflug rief die Bürgerinitiativen auf den Plan.

Vielleicht schafft die Angst der Regierenden, nicht wieder gewählt zu werden, was bisher keiner geschafft hat: Ein Nachtflugverbot am BER von 22 bis 6 Uhr.

Zu gleicher Zeit tagten die Abgeordneten im Sonderausschuss BER.

Hier demontierte sich ein Flughafenchef selber und alle sahen zu.

Die einen waren schadenfroh, was nicht hilfreich ist. Die anderen versuchten zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Wie man ein gestrandetes Projekt nicht wieder auf Kurs bringt, konnte man aus dieser Veranstaltung lernen.

Die vollständige Tagung sehen sie ebenfalls unten auf dieser Seite.

 BER – Wir liegen im Plan

Wir liegen im Plan: Das waren die meist gebrauchten Worte von Flughafenchef Mehdorn bei der Tagung des Sonderausschusses im Brandenburgischen Parlament am 27.02.14.

Ist der Flughafen noch liquide? Ja sagt die Regierung, nein die Opposition. Jedenfalls konnten Kredite für die Sanierung der Nordbahn nicht beschafft werden. Das ist mindestens ein Alarmzeichen.

Was wird mit dem Schallschutz für die Anwohner? Wir liegen im Plan, sagt Mehdorn. Die Obere Luftfahrtbehörde hat den Flughafen angewiesen, bestehende DIN Normen einzuhalten. Bei 3500 Berechtigten müssen die geplanten Schallschutzmaßnahmen deshalb erneut überarbeitet werden.

Was wird mit dem Brandschutz? Keine klaren Antworten.

Bei dieser Tagung konnte man die Kunst lernen, Fragen nicht zu beantworten. Wer so regiert, hat eben keine Antworten.

Sehen Sie die ungekürzte Tagung. Es ist ein erhellendes Stück der Arbeit unserer Volksvertreter.

Am Montag, den 03.03.14 werden wir einen I Punkt zum Thema veröffentlichen. Darin fragen wir auch, wie es um das Nachtflugverbot steht. Ein Jahr Volksentscheid, ein Jahr Stillstand auch hier.