Brandenburg hat die Wahl BBBtv 21.08.2019

Was haben die Parteien bisher erreicht?
Wie stehen sie zu Klimaschutz, BER, Nachtflugverbot, Braunkohleausstieg?
Wer könnte mit wem koalieren?
SPD, Die Linke, Bü90/Grüne, CDU, AfD, Freie Wähler

Nachfolgend finden Sie die ungekürzten Interviews.

Interview Dr. Dietmar Woidke, SPD

Kernaussage: Mehr Nachtruhe am BER im Einvernehmen mit Airlines und Flughafen

Interview Ortwin Baier, SPD

Kernaussage: Nachtruhe am BER von 22 – 6 Uhr ohne Wenn und Aber. Innere Sicherheit erhöhen, Feuerwehren besser stellen.

Interview Kathrin Dannenberg, Die Linke

Kernaussage: Wir unterscheiden uns von der SPD vor allem durch aktive Sozialpolitik. Nachtruhe am BER 22 – 6 Uhr.

Interview Benjamin Raschke, Bü90/Grüne

Kernaussage: Wir werden uns für schnellen Kohleausstieg und Nachtflugverbot am BER von 22 – 6 Uhr einsetzen.

Interview Rainer Genilke, CDU

Kernaussage: Mit der AfD werden wir definitiv nicht koalieren.

Interview Andreas Kalbitz, AfD

Kernaussage: Vielleicht ist die CDU doch zur Koalition bereit.

Interview Dr. Philip Zeschmann, Freie Wähler

Kernaussage: BER Standort ist ungeeignet, Neubau an geeignetem Standort

Ein Gedanke zu „Brandenburg hat die Wahl BBBtv 21.08.2019

  • 29. August 2019 um 12:32
    Permalink

    Was ist nur los in Brandenburg ? Bei den Kommunalwahlen sind die fachlich fähigsten Politiker nicht wieder gewählt worden, in den Kreistag ist es genauso. Nun haben wir wieder ein Wahl und die Bündnis 90 / Die Grüne – Frau Freund – kommt mit “ Hallo Sabine- Tschüss Nachflüge – und Brandenburg ist erneuerbar – mit Wurfsendungen um die Ecke.

    Was ist das für ein erbärmliche Partei, die wieder Schwerstbetroffene am BER ködern, aber diese Partei uns nur als Verhandlungsmasse mißbrauchen will. In Berlin wurde es bereits gewiesen, Raschke hat es in BBB – TV schon bestätigt . Bürger nur für die Stimmabgabe interessant, bei Regierungsverhandlungen müssen wir sehen was übrig bleibt.

    Keine Ahnung, was die Grünen sich einbilden. Selbst Frau Nonnenbacher findet die Fertigstellung für den BER dringlich, vermutlich um die Bürger in ihrem Wahlkreis Falkensee vom Fluglärm Tegel freizuhalten. Und Herr Raschke mit seinen Lärmselbstversuchen in Schulzendorf 2017 liegt mir quer im Magen – nur Geschwätz. Wenn es zur Sache geht- ich hatte ihm vorgeschlagen- sich im Schlaflabor von Dr- Mützel sich zur Lärmforschung zur Verfügung zu stellen, ist das Geschätz dann nicht mehr zu ertragen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeitlimit überschritten. Bitte auf Reload Button klicken.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.