Im System angekommen BBB TV 01.12.2016

8 Stunden Nachtruhe im Wahlkampf versprochen: Was ist davon im Koalitionsvertrag übrig geblieben?
Von 25.000 Wohnungen bisher 117 mit Schallschutz versehen. Die FBB mauert immer weiter und niemand hält sie auf.

Vielleicht gefällt dir auch

6 Gedanken zu „Im System angekommen BBB TV 01.12.2016

  1. Auch wenn Linke und Grüne das Nachtflugverbot nicht durchgesetzt haben, sollten wir ihnen mit harten, aber sachlichen Argumenten entgegen kommen. Was hier passiert ist zeigt nur, dass die Bürger nicht genügend Druck ausgeübt haben, anders als die Flughafenlobby und die Wirtschaft (siehe das Interview mit Carsten Schatz). Das sollte uns eine Lehre sein. Also dran bleiben und den offenen und deutlichen Dialog suchen. Auch wenn ich die Enttäuschung verstehen kann.

  2. Was für einen Druck ? Faustrecht scheidet für mich aus ! Egal welchen Politiker oder Verantwortlichen man anspricht, man trifft immer auf Ahnungslose. Möchte nicht aufzählen, wo ich überall war und wen die Schulzendorfer schon alle eingeladen haben – z.B. war bei einem CDU – Politiker der Gesang einer Nachtigall schlimmer, als Flugzeuge in der Nacht. Und Herr Gizycki, die Türen sind bei den Linken und Grünen so offen, dass sie nur durchlaufen. Berlin hat wieder gezeigt, Pöstchen ist alles und wenn die Bevölkerung daran kaputtgeht.

    Lesen Sie bei Abgeordnetenwatch nach, was sie für Ausreden bekommen. Auch ein geliebter Herr Raschke von den Grünen mit BBB – TV Bonus prallt mit Fluglärmselbstversuchen- eine Übernachtung in Nachtschutzgebiet – und dann kommt nur heiße Luft. Seit Vogel auf BBB- TV erklärt hat, dass alles Geld der Welt zur Verfügung gestellt werden muß, um BER fertigzustellen – sollte allen klar sein, dass die Grünen nichts mehr mit grün zu tun haben.

    Seit 26 Jahren kommen immer wieder neue Politiker, denen sachliche Argumente am Allerwerten vorbei gehen. Und wir werden es bald wieder erleben. Das Bundesverfassungsgericht wird die Praxis am BER rügen – die FBB und die Politik wird es nicht interessieren. Beispiel gefällig ? Am 17.12.15 hat das BVG die Altanschließerpraxis für ungültig erklät- der MAWV – der auch der BER versorgt- interessiert sich nicht für das BVG und macht weiter wie bisher. Selbst das RBB hat darauf hingewiesen- und

    Erst wenn den der Bürger auf dem Friedhof landet, ist endlich ruh.

  3. 6.12.16 SPIEGEL ONLINE: Sie leben in Berlin und London. Hat ( Sie die Schließung von BER und TXL wegen Nichteinaltung von Schallschutzauflagen ***) überrascht?

    Grönemeyer: Damit haben wir in unserer Eitelkeit nicht gerechnet, damit hat keiner gerechnet. Weil sicht auch keiner traut, Dinge zu ändern, egal wo.

    *** Austauschbar – Brexit heißt es beim Spon

  4. http://hessenschau.de/politik/landtag/landtagsvideos/video-24868.html

    Letzte Mal zu diesem Thema – versprochen ! DIe Linken zerlegen im Landtag die Grünen – weil die Linken nicht in der Regierung sind und den Grünen vorwerfen, nichts zu tun.- allerdings am FRAPORT Also Herr Gizycki – mit den Türen muss es wohl anders gemeint sein – wenn Lederer und Popp bei den Aufsichtsratssitzungen der FBB sein werden, wird es auch nur wieder um Arbeitsplätze und Kohle gehen – allerdings nicht für die Bürger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.